Keine andere deutschsprachige Informationseite im Internet beschreibt ausführlich die Historie des Bujinkan, so wie kogakure.de. Hier findet ihr eine Übersicht über alle Historischen Themen, angefangen von der Geschichte der einzelnen Schulen, bis hin zu den berühmtesten Ninjas.

Kumogakure Ryū

Kumogakure Ryū Ninpō – „Die Schule der verborgenen Wolke“, ein Ninja-Ryū, der für die Gebrauch mit dem Kamayari bekannt war, und dessen Ninja in Rüstung in die Schlacht zogen.

Gikan Ryū

Gikan Ryū Koppojutsu – „Schule des Lernens von Gerechtigkeit“, eine Schule, die Hatsumi noch nicht öffentlich gelehrt hat, weil sie sehr kompliziert sein soll.

Takagi Yōshin Ryū

Takagi Yoshin Ryū Jutaijutsu – „Die Schule des Hoher Baum-Weide-Geist“, deren Philosophie die Nachgiebigkeit ist („Eine Weide ist flexibel, aber ein hoher Baum ist zerbrechlich“).

Koto Ryū

Koto Ryū Koppojutsu – „Die Schule des den Tiger niederschlagen“, vermutlich von China über Korea gekommen, spezialisiert auf harte Schläge mit den Fingern auf die Nervenzentren.

Gyokushin Ryū

Gyokushin Ryū Ninpō – „Die Schule des mit Juwelen geschmückten Herzens“, ein geheimnisvoller Ninja-Ryū, der bekannt für den Gebrauch des Lasso war.

Shinden Fudō Ryū

Shinden Fudo Ryū Dakentaijutsu – „Die Schule des Unbewegten Herzens“, Mitte des 12. Jahrhundert gegründet, eng mit der Natur verbunden.

Kukishinden Ryū

Kukishinden Ryū Happo Hikenjutsu – „Die Schule der neun Dämonengötter“, entstanden aus dem Kukishin Ryū.

Gyokko Ryū

Gyokko Ryū Koshijutsu – „Schule des mit Juwelen geschmückten Tigers“, der älteste Stil, vermutlich schon um 618 n. Chr. in China gegründet.

Togakure Ryū

Togakure Ryū Ninpō – „Die Schule der verborgenen Tür“, ein Ninja-Ryū gegründet von Daisuke Togakure, ist nun fast schon tausend Jahre alt.

Moderne Geschichte

Nach dem Zweiten Weltkrieg durften Kampfkünste nicht mehr ausgeübt werden, viele wurden zu Sportarten umgewandelt. Nur durch Zufall ging das Wissen der letzten Ninja nicht verloren, sondern wurde von Ishitani und Toda an Takamatsu weitergegeben, der dann Hatsumi trainierte.

Niedergang

Nachdem Tokugawa den Bürgerkrieg beendete, waren die Dienste von Spionen und Attentätern nicht länger nötig. Viele Ninja wurden in die Staatspolizei eingegliedert oder dienten im Verborgenen Fürsten als Leibwächter. Bei einigen Einsätzen gegen die Christen-Samurai und Ausländer wurden die Dienste zum letzten Mal eingesetzt.

Invasion von Iga

Oda Nobunaga griff die Region Iga erneut an, dieses mal jedoch mit einer unbesiegbaren Übermacht und langer Planung. Er kreiste die Aufständischen am Berg Hijiyama ein und vernichtete sogut wie jeden.

Iga no Ran

Die Fürstenfamilie Oda trachtete nach der Region Iga, weil sie deren strategische Bedeutung erkannte. Iga war jedoch fest in der Hand von Aufständischen, die mit Ninja-Techniken den Angriff von Oda Nobunaga’s Sohn zurückschlugen.

Kōga Ryū

Der Kōga Ryū war unter der Kontrolle von einer Vielzahl von Familien. Die Ninja dieses Clans halfen auch Tokugawa Ieyasu bei der Verteidigung seiner Burg. Mit Fujita Seiko starb 1966 höchstwahrscheinlich der letzte Erbe dieser Schule aus.

Iga Ryū

Der Iga Ryū entstand in einer der günstigsten strategischen Lagen der Region, in unzugänglichen Gebirgs- und Waldregionen, nahe wichtiger Hauptverkehrswege.

Ninja-Biographien

Neben den bekannten Ninja aus den Hattori, Momochi und Fujibayahi-Clans habe es noch weitere Ninja, die sich in der Geschichte einen Namen machten.

Berühmte Ninja

Die berühmtesten Familien waren ohne Frage die Hattori, Momochi und Fujibayashi aus der Iga-Provinz. Sie brachten viele berühmte Bushi hervor und sind die Grundlage für zahlreiche Geschichten und Legenden.

Entstehung der Ryū

Für die Ninja bedeutete der japanische Bürgerkrieg eine große Nachfrage nach ihren Fähigkeiten, was zur Gründung von über hundert Schulen in Japan führte.

Ursprünge des Ninjutsu

Entsprungen aus Mythen um Fabelwesen, in Wahrheit wohl eher in China entstanden, entwickelte sich das Ninjutsu von einem übernatürlichen, religiösen Ursprung zu einer Handwerks- und Spionagekunst im Mittelalter.

Ninjutsu

Grundgedanke des Ninjutsu sind nicht Attentate und Spionage, sondern die Entwicklung eines freien und gerechten Geistes. Die Geschichte hat den Ruf der Ninja verfälscht, was bis in die Moderne anhält und auch von den Medien weitergepflegt wird.

Die 9 Schulen des Bujinkan

Dies sind die 9 Schulen die im Bujinkan
unter Dr. Masaaki Hatsumi gelehrt werden:

Togakure Ryū Ninpō – 戸隠流忍法
(„Die Schule der verborgenen Tür“)

Gyokko Ryū Koshijutsu – 玉虎流骨指術
(„Schule des mit Juwelen geschmückten Tigers“)

Kukishinden Ryū Happō Hikenjutsu – 九鬼神伝流八法秘剣術
(„Die Schule der neun Dämonengötter“)

Shinden Fudō Ryū Dakentaijutsu – 神伝不動流打拳体術
(„Die Schule des Unbewegten Herzens“)

Gyokushin Ryū Ninpō – 玉心流忍法
(„Die Schule des mit Juwelen geschmückten Herzens“)

Kotō Ryū Koppōjutsu – 虎倒流骨法術
(„Die Schule des den Tiger niederschlagen“)

Takagi Yōshin Ryū Jūtaijutsu – 高木揚心流柔体術
(„Die Schule des Hoher Baum-Weide-Geist“)

Gikan Ryū Koppōjutsu – 義鑑流骨法術
(„Schule des Lernens von Gerechtigkeit“)

Kumogakure Ryū Ninpō – 雲隠流忍法
(„Die Schule der verborgenen Wolke“)